Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalts Verfassungsschutz hat einen Flyer über die Reichsbürgerbewegung neu aufgelegt. "Reichsbürger sind trotz ihres teilweise abstrusen Denkens und Verhaltens keine harmlosen Spinner", erklärte der Leiter des Verfassungsschutzes, Jochen Hollmann, am Dienstag. Das Faltblatt enthält Hinweise zum Umgang mit Reichsbürgern und nennt Beispiele für ihr Handeln. Sogenannte Reichsbürger erkennen die Bundesrepublik nicht als Staat an. Sie sprechen Grundgesetz, Behörden und Gerichten die Legitimität ab und akzeptieren keine amtlichen Bescheide. Das Bundesamt für Verfassungsschutz rechnet der Bewegung deutschlandweit rund 10 000 Menschen zu.

Neu aufgelegt wurde auch ein Faltblatt zum Thema Salafismus. Es enthält Informationen über die Merkmale der islamistischen Bewegung, Methoden der Anwerbung und Kennzeichen einer Radikalisierung. Sorge bereitet den Sicherheitsbehörden nach Angaben des Innenministeriums vor allem, dass Radikalisierungen junger Menschen hin zum Salafismus von der Bevölkerung oft nicht oder erst sehr spät erkannt würden.

Faltblatt "Reichsbürger in Sachsen-Anhalt - Was ist zu tun?"

Faltblatt "Salafistische Mission erkennen - Radikalisierung bemerken"