Berlin (dpa/sa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Bettina Oelmann und Isabell Senff aus Sachsen-Anhalt mit Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland geehrt. Die beiden gehören zu insgesamt 13 Frauen und 11 Männern aus allen Bundesländern, die am Mittwoch anlässlich des Tag des Ehrenamts unter dem Motto "Engagement bildet" ausgezeichnet wurden.

Oelmann, ehemalige Schulleiterin der Grundschule Miriam Lundner in Halberstadt (Landkreis Harz), erhielt das Verdienstkreuz am Bande, weil sie "in Halberstadt einen bedeutenden Beitrag gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit und für Verständigung und Toleranz" geleistet habe. Sie habe unter anderem die Erinnerung an die jüdische Geschichte Halberstadts im Schulprofil verankert.

Senff engagierte sich bei der Gewerkschaft ver.di. Sie habe unter anderem an Projekten zur Erhöhung der Ausbildungsqualität mitgewirkt. "Besonders beeindruckend ist aber ihr Einsatz für die berufliche Bildung und für die demokratische Repräsentanz jüngerer Menschen in betrieblichen Strukturen", so die Begründung der Auszeichnung.

Liste der Ausgezeichneten

Rede Steinmeier