Magdeburg (dpa/sa) - Eine Polizeistreife hat bei einer Verkehrskontrolle in Magdeburg einen Mann mit sieben Haftbefehlen erwischt. Außerdem hätte der 29 Jahre alte Autofahrer schon länger seinen Führerschein abgeben müssen, teilte die Polizei am Samstag mit. Die Beamten zogen ihn bei der Kontrolle am Freitag im Stadtteil Ottersleben ein und nahmen eine neue Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis auf. Da der 29-Jährige mehrere tausend Euro Geldstrafe zahlen konnte, entging er trotz der angesammelten Zahl an Haftbefehlen dem Gefängnis. Der Mann kam nach allen Formalitäten noch am Freitag wieder auf freien Fuß.