Magdeburg (dpa/sa) - Die Polizei hat in Magdeburg die Wohnungen von zwei mutmaßlichen Automatensprengern durchsucht und dabei Drogen entdeckt. Die Beamten stellten bei der Aktion am Dienstag neben weiteren Beweisen auch eine Anlage mit 44 Cannabispflanzen sowie 260 Gramm Amphetamine sicher, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Ein 46-Jähriger wurde wegen des Drogenfunds verhaftet.

Zudem sei bei den Durchsuchungen ein Gegenstand gefunden worden, der auf ein "unkonventionelles Sprengmittel hindeutet". Konkreter wollte die Polizei nicht werden. Die beiden 31 und 46 Jahre alten Männer stehen im Verdacht, am 23. März einen Fahrkartenautomat in Magdeburg-Salbke gesprengt zu haben. Die Ermittlungen laufen weiter.

Mitteilung der Polizeiinspektion Magdeburg