Magdeburg (dpa/sa) - Nach einem nächtlichen Autounfall mit vier Verletzten auf der Bundesstraße 81 bei Magdeburg suchen die Ermittler noch nach dem flüchtigen Verursacher. Wie die Polizei erst am Montag mitteilte, kam ein Autofahrer in der Nacht zu Samstag auf vereister Fahrbahn zwischen Wanzleben und Sülzetal ins Rutschen und blieb so im Straßengraben liegen, dass die Front des Fahrzeugs noch auf die Straße ragte. Anschließend floh der Fahrer oder die Fahrerin zu Fuß.

Eine 22-Jährige bemerkte den unbeleuchteten Unfallwagen zu spät und fuhr mit ihrem Auto hinein. Dabei wurden neben der jungen Frau auch drei Mitfahrer im Alter zwischen 20 und 22 Jahren verletzt. Alle vier wurden in Krankenhäuser gebracht. Die Polizei versuchte, den geflüchteten Fahrer auch mit einem Fährtenhund zu finden. Die Suche blieb zunächst erfolglos. Die Ermittler weiten nun ihre Bemühungen aus, um den Flüchtigen zu identifizieren.

Mitteilung des Polizeireviers Börde