Magdeburg (dpa/sa) - Polizei und Zoll haben in der Nacht zu Freitag acht Shisha-Bars in Magdeburg kontrolliert. 16 Beamte des Zolls hätten drei Bars im Zentrum der Stadt untersucht, unter anderem am Hasselbachplatz, sagte eine Sprecherin des Hauptzollamts Magdeburg am Morgen. Dabei seien steuerrechtliche Verstöße bemerkt worden. Unter anderem entdeckten die Beamten demnach 4,5 Kilogramm Wasserpfeifentabak, der unversteuert war. Bei der Überprüfung möglicher Schwarzarbeit seien Unregelmäßigkeiten festgestellt worden, die weiterer Prüfungen bedürften, sagte die Sprecherin.

Wie die Polizei nach Abschluss der Maßnahmen berichtete, wurden in einer Shisha-Bar in der Halberstädter Straße rund 400 Gramm Drogen sichergestellt, darunter auch Heroin. Zudem entdeckten die eingesetzten Beamten Utensilien zur Portionierung und Verpackung von Rauschgift, Bargeld sowie zwei Schreckschusswaffen, die sie ebenfalls sicherstellten. Zwei 28 und 43 Jahre alte Männer seien vorläufig festgenommen worden, hieß es.

Der Einsatz wurde kurz vor Mitternacht beendet. Einen konkreten Anlass für die Überprüfung, etwa die gewalttätige Auseinandersetzung vor einer Shisha-Bar am Hasselbachplatz in der vergangenen Woche, gab es laut Zollsprecherin nicht.