Harsleben (dpa/sa) - Ein 27 Jahre alter Mann hat in Harsleben (Landkreis Harz) auf der Flucht vor der Polizei einen Beamten mit seinem Fahrzeug schwer verletzt. Der Mann hatte am Sonntagmittag gemeinsam mit einem Begleiter versucht, auf einer Baustelle einen Container zu öffnen, der Werkzeuge enthält, wie die Polizei in der Nacht zum Montag mitteilte. Als Polizisten am Tatort eintrafen, wollte der Mann mit einem Jeep flüchten, an dem ein Anhänger angebracht war. Dabei klemmte er einen 23-jährigen Polizisten zwischen Polizeiauto und Anhänger ein und verletzte ihn dadurch schwer. Der Beamte erlitt Knochenbrüche an der rechten Hand und Quetschungen am Unterarm und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Der 27-Jährige flüchtete zu Fuß, konnte aber kurz darauf festgenommen werden. Auch sein Begleiter, der bereits beim Eintreffen der Polizei geflüchtet war, konnte ausfindig gemacht werden. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer des Fluchtwagens keine Fahrerlaubnis besitzt und Betäubungsmittel konsumiert hatte. Außerdem war das Auto nicht pflichtversichert und trug falsche Nummernschilder.