Halle (dpa/sa) - Durch die umfangreichen Corona-Schnelltests in Halles Seniorenheimen hat die Stadt am Wochenende von Infektionen in drei weiteren Einrichtungen erfahren. 16 der 51 Einrichtungen in Halle hätten bis Sonntag die Tests an Bewohnern und Mitarbeitern abgeschlossen und die Ergebnisse zurückgemeldet, sagte Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) auf einer Pressekonferenz.

Bei insgesamt zehn Mitarbeitern und fünf Bewohnern der Einrichtungen habe es bei den Schnelltests positive Ergebnisse gegeben, sagte der Oberbürgermeister. Die Betroffenen sollen nun zu Hause bleiben bis die Ergebnisse der herkömmlichen Tests vorliegen. Bis zum Sonntagabend sollen die Ergebnisse aller 51 Einrichtungen vorliegen. Die Betreiber sollen mit den Schnelltests perspektivisch selbstständig regelmäßig Belegschaft und Bewohner durchtesten.

Die Landesregierung hatte unter der Woche mit der Beschaffung von 500 000 Schnelltests für Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser begonnen. Damit sollen Bewohner, Besucher und das Personal tagesaktuell auf das neuartige Coronavirus getestet werden. Auch in Wittenberg waren am Freitag schon die ersten Tests eingetroffen.

Pressekonferenz Wiegand