Berlin (dpa) - Applaus und stehende Ovationen: Mit großem Jubel hat das Publikum am Donnerstagabend die Premiere von "Vivid" im Berliner Friedrichstadt-Palast gefeiert. Die neue Show in dem Revuetheater an der Friedrichstraße verbindet Akrobatik, Tanz und bunte Kostüme des irischen Hutmachers Philip Treacy. Mehr als 100 Künstler sind an der 12 Millionen Euro teuren Produktion beteiligt.

Die Show erzählt in knallbunten Bildern die Geschichte der jungen Androidin R'eye - einer Roboter-Frau mit menschlichen Zügen. Sie bricht aus ihrem fremdgesteuerten Leben aus und begibt sich auf die Suche nach ihrer wahren Identität. Dabei trifft sie auf turnende Muskelmänner, tanzende Schmetterlinge und singende Blumen. Auch die legendäre Girlreihe, bei der die Tänzerinnen synchron ihre Beine in die Luft schwingen, darf im Friedrichstadt-Palast nicht fehlen.

Philip Treacy gilt als einer der berühmtesten Hutmacher der Welt. Er hat Kopfbedeckungen für die Queen, für Lady Gaga, Emma Watson und Madonna entworfen.

VIVID Grand Show im Friedrichstadt-Palast