Leipzig (dpa) - Die Fußball-Bundesligisten RB Leipzig und SC Paderborn haben eine Zusammenarbeit vereinbart. Im Rahmen der Kooperation sei es denkbar, dass Spieler in Zukunft erst nach Paderborn ausgeliehen werden, bevor man sie nach Leipzig holt, erklärte Leipzigs Vorstandschef Oliver Mintzlaff am Dienstag auf einer Pressekonferenz, bei der der bisherige Paderborner Markus Krösche als neuer RB-Sportdirektor bekanntgegeben wurde. Eine Zusammenarbeit mit Aufsteiger Paderborn mache auch deshalb Sinn, weil Krösche den Club gut kenne, sagte Mintzlaff. Die Kooperation beziehe sich unter anderem auch auf einen Austausch im Scouting-Bereich.

Die Paderborner erklärten, die langfristige Zusammenarbeit habe das Ziel, sich zu unterstützen und das jeweils vorhandene sportliche Potenzial bestmöglich auszunutzen. Zu konkreten Inhalten dieser Vereinbarung wollten sich die Paderborner auf Nachfrage nicht äußern.

Daten und Fakten zu RB Leipzig auf bundesliga.de

Informationen auf RB-Homepage

RB Leipzig bei Twitter

RB Leipzig bei Facebook

RB Leipzig bei Instagram

Neuigkeiten auf RB-Homepage

Bericht Sportbuzzer