Halle (dpa/sa) - Reisende im Süden Sachsen-Anhalts müssen sich am Wochenende auf Behinderungen und Zugausfälle einstellen. Weil Lokführer fehlen, musste der Bahnbetreiber Abellio zahlreiche Verbindungen streichen. Betroffen seien an diesem und am kommenden Wochenende Regionalzüge zwischen Halle und Weißenfels sowie Halle und Eisleben, teilte Unternehmenssprecher Matthias Neumann mit. Auch die Verbindung Erfurt-Sangerhausen ist betroffen. Ausfallende Züge werden durch Busse ersetzt. Reisende sollten sich vor Abfahrt online oder an den Bahnhöfen über die Änderungen informieren, hieß es.

Grund für die Ausfälle seien Engpässe beim Lokführer-Personal, teilte Abellio mit. Zum einen seien sehr viele Lokführer in der Haupturlaubszeit gleichzeitig im Urlaub. Zum anderen würden im laufenden Betrieb zahlreiche Kollegen für die Fahrt im sogenannten Diesel-Netz geschult. Abellio übernimmt die Strecken ab Mitte Dezember von der Deutschen Bahn und dem Harz-Elbe-Express.

Aktuelle Abellio-Meldung zu Ausfällen und Behinderungen