Halle (dpa/sa) - Der Vertrag mit Stefan Rosinski als neuem Geschäftsführer der Bühnen Halle ist unter Dach und Fach. Der derzeitige Geschäftsführer des Rostocker Volkstheaters unterschrieb am Mittwoch die Vereinbarung mit der stadteigenen Theater, Oper und Orchester GmbH, wie Halles Stadtsprecher Drago Bock am Donnerstag sagte. Zuvor hatte die Mitteldeutsche Zeitung berichtet. Rosinski soll seinen Posten mit Beginn der neuen Spielzeit im Sommer kommenden Jahres antreten.

Er übernimmt die Position von Rolf Stiska, der in Ruhestand geht. Zu den Bühnen Halle gehören die Oper, die Staatskapelle, das Neue Theater, das Puppentheater und das Thalia Theater.