Magdeburg (dpa/sa) - Mit Gottesdiensten, Andachten, Festen und Konzerten wird heute in Sachsen-Anhalt der Reformationstag gefeiert. Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland lädt zu einem zentralen Gottesdienst in die Magdeburger Johanniskirche (10.00 Uhr). In der Lutherstadt Wittenberg - dem Ursprungsort der Reformation - gibt es ein großes Fest.

Landesweit stehen Veranstaltungen auf dem Programm, so in der Jakobikirche Hettstedt, wo die Gemeinde ein Kirchenkino organisiert hat. Die Evangelische Landeskirche Anhalts ehrt am Reformationstag Ehrenamtliche. Elf Männer und Frauen bekommen in der Kirche St. Trinitatis in Zerbst die "Anhalter Kreuze." Auch in Bernburg, Köthen, Dessau-Roßlau und Harzgerode werden Gottesdienste gefeiert.

In Wittenberg wird neben Gottesdiensten in der Stadt- und der Schlosskirche ein historisches Marktspektakel auf Plätzen und Höfen in der Altstadt veranstaltet. Auf dem Cranach-Hof gibt es ein historisches Puppenspiel, und vielerorten geben Musiker und Chöre Konzerte. Eine Sonderführung bietet die Reformationsgeschichtliche Forschungsbibliothek unter dem Dach der Schlosskirche an.

Martin Luther (1483-1546) hatte der Überlieferung nach in Wittenberg am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel der Kirche an die Tür der Schlosskirche geschlagen. Das Ereignis gilt als Auslöser der weltweiten Reformation in Kirche und Gesellschaft.

Wittenberger Reformationsfest 2019

Reformationstag auf dem Gebiet der Evangelischen Landeskirche Anhalts