Magdeburg (dpa/sa) - In Sachsen-Anhalt ist die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus am Wochenende nur leicht gestiegen. Bis Sonntag wurden 1516 Fälle registriert, wie das Gesundheitsministerium in Magdeburg mitteilte. Das waren 21 mehr als am Samstag, 35 mehr als am Freitag und 128 mehr als am vorigen Montag. Schätzungen zufolge haben sieben von zehn Erkrankten die Infektion inzwischen überstanden. Die Genesung ist nicht meldepflichtig und wird daher von Experten errechnet.

Etwa 180 Menschen waren zur Behandlung ihrer Covid-19-Erkrankung in einer Klinik. Laut Statistik starben 36 Menschen, die zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden waren. Im Vergleich zum Vortag änderte sich die Zahl der Toten nicht.

Am Sonntag wurden dem Gesundheitsministerium die meisten neuen Fälle aus Halle (+6) sowie Anhalt-Bitterfeld sowie den Kreisen Harz und Stendal (je +3) gemeldet. Sachsen-Anhalt gehört zu den vergleichsweise wenig belasteten Bundesländern in der Corona-Pandemie. Vergleichsweise stark betroffen sind Bayern, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg.

Mitteilung des Gesundheitsministeriums zu aktuellen Infektionszahlen