Magdeburg (dpa/sa) - Mobile Teams haben in Sachsen-Anhalt auch an Silvester Hunderte Menschen gegen das Coronavirus geimpft. Binnen 24 Stunden bekamen 1046 Männer und Frauen die erste Dosis des Impfstoffs, wie das Gesundheitsministerium am Freitag in Magdeburg mitteilte. Die meisten Impfungen wurden in Halle (277) und dem Burgenlandkreis (231) verabreicht. Sechs der 14 Kreise und kreisfreien Städte meldeten hingegen für den letzten Tag des Jahres 2020 keine weiteren Impfaktionen. Binnen einer Woche wurden damit laut Statistik fast 11 150 Sachsen-Anhalter gegen Corona geimpft.

Bis zur nächsten Lieferung stehen laut Ministerium noch 18 100 Impfdosen zur Verfügung. Wann der Hersteller Biontech Nachschub schickt, war zuletzt nicht ganz klar. Das Magdeburger Gesundheitsministerium geht davon aus, dass am 11. Januar die nächste Charge kommt, der Bund kündigte sie für den 8. Januar an.

Die Gesundheitsämter meldeten neben den Impfungen auch weitere Infektionen und Corona-Tote. Von Donnerstag auf Freitag kamen 15 Sterbefälle dazu, davon allein sechs aus Halle. Seit Beginn der Pandemie starben damit 679 Sachsen-Anhalter nachweislich im Zusammenhang mit dem Erreger Sars-CoV-2.

Binnen eines Tages wurden 561 weitere Corona-Fälle gemeldet. 183 Menschen sind so schwer an Covid-19 erkrankt, dass sie auf einer Intensivstation behandelt werden müssen, 101 von ihnen werden beatmet. Seit Pandemie-Beginn machten 31 041 Sachsen-Anhalter nachweislich eine Corona-Infektion durch, Schätzungen zufolge sind mehr als 7100 von ihnen gerade aktuell noch betroffen.