Mainz (dpa/lrs) - Der Saxofonist Sebastian Gille erhält den mit 15 000 Euro dotierten SWR Jazzpreis 2018. Der 1983 in Quedlinburg (Harz) geborene Musiker füge dem Jazz eine neue richtungsweisende Saxofonsprache hinzu, begründete die Jury am Dienstag ihre Entscheidung. Ihm gelängen Improvisationen von großer melodischer Kraft und rhythmischer Dringlichkeit. Die Ehrung ist laut SWR der älteste Jazzpreis Deutschlands. Er wird 2018 zum 38. Mal vergeben und je zur Hälfte vom Land Rheinland-Pfalz und vom Südwestrundfunk gestiftet. Gille erhält die Auszeichnung am 15. Oktober 2018 im Rahmen des Internationalen Festivals "Enjoy Jazz" in Ludwigshafen.

Pressemitteilung im Internet