Magdeburg (dpa) - Der SC Magdeburg hat den Start in die Handball-Bundesliga überraschend verpatzt. Das Team von Trainer Bennet Wiegert verlor am Donnerstag 27:31 (16:14) gegen den Bergischen HC. Vor 1894 Zuschauern war Michael Damgaard mit neun Toren bester Werfer des SCM. Für die Gäste trafen Max Darj und Fabian Gutbrod mit jeweils sieben Treffern am häufigsten.

Der SCM hatte Probleme mit der offensiven 6:0-Deckung der Gäste und musste für jeden Treffer hart arbeiten. Auf der Gegenseite gerieten die Löwen zwar oft ins Zeitspiel, brachten den Ball aber im Tor unter. Eine Reihe von Zeitstrafen der Gäste nutzte der SCM zu einer Fünf-Tore-Führung (16:11/28.). Durch leichte Fehler kam der BHC aber zur Pause schon wieder auf zwei Treffer heran.

Die Magdeburger Probleme im Angriff setzten sich nach Pause fort, der BHC drehte die Partie (20:22/44.). Magdeburg brauchte lange, um eine Antwort zu finden, schaffte aber nur noch den zwischenzeitlichen Ausgleich (23:23/50.). In Abwehr und Angriff lief bei den Gastgebern nichts mehr zusammen, so dass die Gäste am Ende verdient siegten.

Homepage Handball-Bundesliga

Homepage SC Magdeburg

Twitter SC Magdeburg

Facebook SC Magdeburg

Youtube SC Magdeburg

Homepage Deutscher Handballbund