Magdeburg (dpa/sa) - Der SC Magdeburg hat in der Handball-Bundesliga seine beeindruckende Serie ausgebaut und ist nunmehr seit 15 Ligapartien ungeschlagen. Vor 6708 Zuschauern setzte sich der SCM am Sonntag gegen die TSV Hannover-Burgdorf deutlich mit 31:22 (16:9) durch und sicherte sich wichtige Punkte im Kampf um die internationalen Plätze. Beste Werfer waren Michael Damgaard (11) beim SCM und Casper Mortensen (8/2) für Hannover.

Die Magdeburger stellten dabei vor allem in der Anfangsphase eine starke Defensive, hielten Hannover bei nur drei Treffern und erzielten selbst acht Tore (8:3/10.). Erst durch eine kurze Phase Magdeburger Offensivschwäche kam Hannover etwas heran (10:7/19). Der SCM ließ sich nicht beirren, blieb bei seinem Spiel und lag zur Pause deutlich vorn.

Nach der Pause merkte man den Gästen an, dass sie sich in der Abwehr steigern wollten, es nützte aber nichts. Der SCM baute seine Führung auf zehn Tore aus (22:12/41.). Dann experimentierte Coach Wiegert ein wenig in der Abwehrformation, aber auch das konnten die Gäste nicht nutzen. Immer wieder scheiterten sie am überragenden Magdeburger Keeper Dario Quenstedt, der mit 25 Paraden eine Quote von 54 Prozent erreichte.

Homepage Handball-Bundesliga

Homepage SC Magdeburg

Twitter SC Magdeburg

Facebook SC Magdeburg

Homepage Deutscher Handballbund