Biederitz (dpa/sa) - Auf einer Bahnstrecke bei Magdeburg haben Schafe an den Gleisen Züge zum Langsamfahren gezwungen. Die Bundespolizei war am Montagmorgen über die Tiere an der Strecke in Biederitz informiert worden, wie eine Sprecherin am Dienstag in Magdeburg mitteilte. Die Züge wurden sofort angewiesen, dort so langsam zu fahren, dass kein Tier verletzt wird. Beamte stellten fest, dass das Gatter zum Gehege der Schafe offen stand. Ein Schäfer brachte alle Tiere unversehrt in Sicherheit. Laut Polizei entstanden bei sechs Zügen zusammen 81 Minuten Verspätung.

Pressemitteilung