Halle (dpa/sa) - Rund 150 Bilder des Pariser Modefotografen Guy Bourdin (1928-1991) zeigt eine neue Ausstellung in der Kunsthalle "Talstrasse" in Halle. Die Arbeiten entstanden in einem Zeitraum von mehr als 50 Jahren. Die Vernissage zur Eröffnung der Schau am 15. März werde angesichts der Absage aller öffentlichen Veranstaltungen in der Stadt wegen des Coronavirus nicht stattfinden. Die Kunsthalle - und damit auch die neue Ausstellung - sollte aber Besuchern weiter offen stehen, wie ein Sprecher am Donnerstag sagte.

Bourdin arbeitete den Angaben nach für führende Modehäuser und Magazine. Der 1991 gestorbene Fotograf habe provokativ und radikal mit allen Konventionen der Modefotografie im 20. Jahrhundert gebrochen. Die Schau unter dem Motto "Guy Bourdin. Pariser Avantgarde der Nachkriegszeit" steht in Halle in Korrespondenz zur Retrospektive für Karl Lagerfeld. Rund 400 Bilder zum Lebenswerk des 2019 gestorbenen Modeschöpfers als Fotograf sind seit dem 8. März im Kunstmuseum Moritzburg zu sehen.

Kunstmuseum Moritzburg

Karl Lagerfeld Ausstellung

Ausstellung Guy Bourdin