Zerbst/Anhalt (dpa/sa) - Ein Brand einer Scheune im Ortsteil Bias bei Zerbst/Anhalt (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) hat die Feuerwehr am Mittwochabend stundenlang beschäftigt. Der Dachstuhl stand demnach völlig in Flammen, auch ein Traktor und zwei Autos in der Scheune brannten aus, berichtete der Stadtwehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Zerbst/Anhalt, Denis Barycza, am Donnerstag. Verletzt wurde niemand. Rund 70 Einsatzkräfte mehrerer Feuerwehren löschten die Flammen. Ein Polizeisprecher schätzte den Gesamtschaden auf etwa 150 000 Euro. Die Brandursache sei noch unklar.

Wie aus dem Einsatzbericht der Feuerwehr hervorgeht, traten unerwartete Schwierigkeiten auf: Ein teilweise gefüllter Heizöltank sei während der Löscharbeiten geplatzt, hieß es. Man habe daher einen Schaumteppich auf das ausgelaufene Öl aufgebracht. Außerdem berichtete die Feuerwehr von Problemen mit der Wasserversorgung. Die Einsatzkräfte mussten den Angaben nach einen rund 1000 Meter langen Schlauch zu einem Brunnen legen.

Bis in die frühen Morgenstunden hätten einige Feuerwehrleute mit einer Brandwache überwacht, dass sich kein erneutes Feuer bilde, berichtete Stadtwehrleiter Barycza. Die Freiwillige Feuerwehr Zerbst/Anhalt bedankte sich auf Facebook bei den "Bürgern der Gemeinde Bias für die ausgezeichnete Verpflegung mit Kaffee, Tee und Schnittchen für alle Einsatzkräfte".

Facebook-Post der Freiwilligen Feuerwehr Zerbst/Anhalt

Einsatzbericht