Magdeburg (dpa/sa) - Rund eine Stunde lang haben am Mittwoch zwei Schimpansen aus dem Magdeburger Zoo außerhalb ihres Geheges ihre Freiheit genossen. Den Affen Sambala und Sokoto sei es gelungen, die Sicherheitseinrichtungen der Außenanlage zu überwinden und sich zeitweise auf den Holzpalisaden, den Netzen über der Außenanlage und auf dem Dach des Schimpansenhauses aufzuhalten, wie der Zoo mitteilte. Während eine Gruppe von Zoomitarbeitern um Tierarzt Niels Mensing den Bereich absicherte, wurden die Besucher des Tierparks von anderen Beschäftigten der Einrichtung vorsorglich in die Tierhäuser und in das Zooeingangsgebäude in Sicherheit gebracht.

Den Zooleuten gelang es demnach schließlich, die Ausreißer einzufangen, ohne sie betäuben zu müssen. Weiteren Kletterversuchen soll nun dadurch begegnet werden, dass eine zwei Meter breite Blechschürze zusätzlich an den Palisaden angebracht wird. Die Schimpansen-Außenanlage bleibt vorerst geschlossen.