Wittenberg (dpa/sa) - Zwei Männer haben in Wittenberg die Polizei gerufen, weil angeblich jemand durch das geöffnete Fenster ihrer Wohnung auf ihren Fernseher geschossen hatte. Kurz nach der Anzeige der 34 und 45 Jahre alten Mieter am Donnerstag hätten Polizisten jedoch festgestellt, dass ein versehentlicher Schuss aus der Wohnung selbst den Schaden verursacht hatte, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Schuss stammte demnach aus einer Luftdruckpistole.

Doch damit nicht genug: Der 45-Jährige gestand der Polizei, dass aus der selben Waffe Ende September auch auf eine 19-Jährige geschossen worden sei, die gerade vorbeigelaufen war. Diesen Schützen hatte die Polizei seitdem wegen gefährlicher Körperverletzung gesucht.

Wer den Schuss abgab, musste noch ermittelt werden. Die Polizei stellte die Waffe sicher und ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und des Vortäuschens einer Straftat gegen die beiden Männer.