Magdeburg (dpa/sa) - Nach den Durchsuchungen wegen illegalen Drogenhandels Anfang der Woche sitzen sieben Männer vorerst im Gefängnis. Die Amtsgerichte Halle und Magdeburg hätten Haftbefehle gegen fünf Männer erlassen, zudem habe gegen einen weiteren Mann schon ein Haftbefehl bestanden, teilte das Landeskriminalamt (LKA) am Donnerstag in Magdeburg mit. Ein weiterer Gesuchter sei Donnerstagmittag in Magdeburg festgenommen worden.

Am Dienstag hatten rund 180 Beamte neun Wohnungen, eine Gaststätte und einen Spätverkauf in Magdeburg, Barleben und Eisleben durchsucht. Die festgenommenen Männer werden verdächtigt, aus sogenannten Depotwohnungen heraus Drogenhandel betrieben zu haben. Sichergestellt wurden 2,5 Kilogramm Marihuana, 130 Gramm Kokain, 50 Ecstasy-Tabletten sowie Bargeld, Handys, Tablets und Datenträger. Insgesamt sieben Männer waren vorläufig festgenommen worden, einer von ihnen kam wieder auf freien Fuß, wie das LKA weiter mitteilte.