Aseleben (dpa/sa) - Bei einem Zusammenstoß zweier Autos auf der Bundesstraße 80 bei Eisleben sind sieben Menschen verletzt worden. Ein Insasse zog sich bei dem Unfall am Montagmittag lebensgefährliche Verletzungen zu, wie ein Polizeisprecher sagte. Fünf Menschen wurden schwer, einer leicht verletzt. Nach ersten Erkenntnissen wollte ein Autofahrer nach einem Tankstopp wieder nach links auf die B80 auffahren. Dabei übersah er ein herannahendes Auto und es kam zum Zusammenstoß.

Rettungshubschrauber brachten zwei der Verletzten zur Behandlung in eine Klinik in Halle, die anderen kamen in umliegende Krankenhäuser. Die Bundesstraße blieb für knapp drei Stunden in beide Richtungen gesperrt. Weitere Details zu den Verletzten waren zunächst nicht bekannt.