Dessau (dpa/sa) - Die Handballer des Dessau-Roßlauer HV haben am Sonntag ihre siebte Heimniederlage in der 2. Bundesliga hinnehmen müssen. Die Schützlinge von Uwe Jungandreas verloren gegen den Tabellen-Sechsten HSC Coburg deutlich mit 24:30 (11:13), liegen aber weiterhin auf dem zehnten Tabellenplatz. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt jedoch nur noch acht Punkte.

Vor 1196 Zuschauern in der Anhalt Arena konnten die Hausherren nur in den ersten 25 Minuten mithalten. Nach der 11:9-Führung brachen die Dessauer, die immer wieder an Coburgs Keeper Jan Kulhanek scheiterten, jedoch komplett ein. Mit einem 8:2-Lauf auf 19:13 (37.) hatten die Gäste frühzeitig die Partie zu ihren Gunsten entschieden. Neben Kulhanek hatten Florian Billek (10/5) und Felix Sproß (5) den größten Anteil am Coburger Erfolg. Für den DRHV erzielten Johannes Wasielewski (7) und Tomas Pavlicek (7/4) die meisten Tore.

Homepage Handball-Bundesliga

Homepage Deutscher Handballbund

Homepage Dessau-Roßlau