Berlin (dpa) - Der SC Magdeburg hat in der Bundesliga seine erste Niederlage hinnehmen müssen. Vor 9000 Zuschauern unterlagen die Elbestädter bei den Füchsen Berlin mit 24:27 (10:14). Dabei waren Paul Drux und Mattias Zachrisson (5) bei den Füchsen und Matthias Musche (6/3) bei Magdeburg die besten Werfer.

Das Spiel begann mit einer Torhüterphase. Sowohl Silvio Heinevetter bei Berlin als auch Jannick Green - am Spieltag 30 Jahre alt geworden - hielten einen Siebenmeter. Der SCM war zu Beginn besser, zog auf 3:0 weg (8.), bevor sich Berlin steigerte. Magdeburg kam kaum ins Tempospiel, hatte stattdessen zunehmend Probleme in der Abwehr. So drehten die Füchse die Partie und zogen auf fünf Treffer davon (7:12/19.). Magdeburg schaffte es nur unter Mühen, wieder zu verkürzen, insbesondere das gute Rückzugsverhalten der Berliner verhinderte das Magdeburger Tempospiel.

Auch nach der Pause machte der SCM zu viele Fehler im Angriffsspiel. So hielt die Berliner Abwehr vor Nationaltorhüter Heinevetter (12 Paraden) den Abstand konstant (18:14/41). Dem SCM fehlten seinerseits die Ballgewinne, um Tempogegenstöße einzuleiten. Erst nach 40 Minuten zogen die Magdeburger das Tempo an, verkürzten erstmals wieder auf zwei Treffer (18:20/46.). Berlin zog jedoch rasch wieder davon. Zwar wurde es gegen Ende noch einmal eng (24:26/59.), aber die erste Saisonniederlage war nicht mehr abzuwenden.

Homepage Handball-Bundesliga

Homepage SC Magdeburg

Twitter SC Magdeburg

Facebook SC Magdeburg

Youtube SC Magdeburg

Homepage Deutscher Handballbund