Hohenseeden/Mücheln/Plätz/Deetz/Stendal (dpa/sa) - Kurz vor dem Ende der Spargelsaison ziehen Sachsen-Anhalts Bauern eine gemischte vorläufige Bilanz. Spargelbäuerin Antje Hindorf aus dem Geiseltal etwa sagte, sie gehe von 20 bis 25 Prozent geringeren Erträgen als zum Vorjahr aus.

Die Agrargenossenschaft Hohenseeden konnte wegen Trockenheit auf 20 von 140 Hektar keinen Spargel ernten. Auf den beregneten Flächen lief die Ernte indessen gut und die Qualität stimmte, wie Geschäftsführer Patrick Wolter sagte.

Traditionell markiert der Johannistag am 24. Juni das Ende der Spargelsaison. Dann bekommen die Pflanzen Zeit, um sich bis zur nächsten Ernte zu regenerieren.

Im vorigen Jahr wurden in Sachsen-Anhalt 2800 Tonnen Spargel auf 500 Hektar Fläche geerntet. Bundesweit waren es 129 600 Tonnen auf 23 100 Hektar.

Agrargenossenschaft Hohenseeden/Parchen eG zum Spargel

Infos Spargelhof Heinl

Deetzer Spargel

Infos Stendaler Scheunenladen