Dresden (dpa) - Der SPD-Ostbeauftragte Martin Dulig hat nach dem Motto "Vorsprung Ost" statt "Nachbau West" vom Bund Förderung in Milliardenhöhe in Infrastruktur, Forschung und Entwicklung gefordert. "Ostdeutschland hat immer noch eine so geringe Steuerquote, dass die Transformation aus eigener Kraft nicht zu schaffen ist", sagte Dulig im Interview mit dem Internetportal t-online vor einem Treffen der sechs ostdeutschen SPD-Landesverbände am Samstag in Erfurt.

Zugleich verlangte Dulig eine Selbstverpflichtung für Unternehmen, Verwaltung, Politik, Medien, Verbände und Justiz, die Karrieren von Ostdeutschen zu fördern. "Wir brauchen Ostdeutsche in Führungspositionen", unterstrich der SPD-Politiker, der auch Wirtschaftsminister in Sachsen ist.

Artikel online