Dessau (dpa) - Die Handballer des Bergischen HC haben dem Dessau-Roßlauer HV die Grenzen aufgezeigt. Die Mannschaft aus Sachsen-Anhalt ging am Samstag auf heimischem Parkett gegen den unangefochtenen Tabellenführer der 2. Bundesliga mit 15:31 (10:13) unter. Nur in den ersten 30 Minuten konnte der DRHV mithalten. Nach dem Seitenwechsel führten die Gäste dank Keeper Bastian Rutschmann und Arnor Thor Gunarsson (7) die Hausherren vor und zogen mit einem 11:1-Lauf auf 24:11 (46.) davon. Die Dessauer verloren außerdem noch ihren dreifachen Torschützen Max Scheithauer, der mit einer schweren Knieverletzung acht Minuten vor dem Abpfiff vom Feld getragen wurde.

Homepage Handball-Bundesliga

Homepage Deutscher Handballbund

Homepage Dessau-Roßlau