Berlin (dpa/bb) - Nach Einschätzung von Sportsenator Andreas Geisel (SPD) wird es schwerer, in Berlin noch Flächen für Sportplätze zu finden. Weil etwa der Wohnungsbau und Gewerbebetriebe auch Platz bräuchten, gebe es Konkurrenz um freie Flächen, sagte Geisel am Donnerstag im Abgeordnetenhaus. Es sei wichtig, bei neuen Wohngebieten Sportplätze einzuplanen. Geisel forderte von allen Bezirken, Sportentwicklungspläne wie in Pankow aufzulegen. Man werde angesichts der wachsenden Stadt vor allem in der Innenstadt auch darüber nachdenken müssen, vorhandene Plätze in einem noch dichteren Takt zu nutzen.

Vorläufiger Zeitplan AGH-Sitzung