Halle (dpa/sa) - Die Stadtwerke Halle haben sich technisch und personell auf ein "knackiges Winterwochenende" mit viel Eis und Schnee eingestellt. Die Mitarbeitenden des Konzernverbunds seien bestens auf den Winterdienst vorbereitet, teilten die Stadtwerke am Samstag mit. Demnach sind zunächst bis Montagfrüh 111 Mitarbeitende der Halleschen Wasser und Stadtwirtschaft (HWS) und deren Dienstleister im Drei-Schicht-System im Einsatz.

Für den Winterdienst stünden 27 große und mittelgroße Räum- und Streufahrzeuge bereit. Auch fünf Kehrfahrzeuge würden auf die Straßen geschickt, um mit einem Salz-Sohle-Gemisch gegen Glätte anzukämpfen. Insgesamt lagerten in den Silos der HWS 800 Tonnen Streumittel - die übliche Menge für einen durchschnittlichen Winter, hieß es. Gearbeitet werden nach einem Streu- und Räumplan, der die Straßen in Halle in Dringlichkeitsstufen einteile.

Auch die Beräumung von Haltestellen, Busspuren, Weichen und Schienen stehe auf dem Programm, unter anderem würden sich hier die Mitarbeitenden der zu den Stadtwerken gehörenden Halleschen Verkehrs-AG ins Zeug legen. Bereits am Freitag sei eine Spezialstraßenbahn unterwegs gewesen, um mittels Sprühvorrichtung Oberleitungen einzuschmieren und so möglichst eisfrei zu halten.

© dpa-infocom, dpa:210206-99-326353/2

Mitteilung der Stadtwerke Halle