Halle (dpa/sa) - Die Industrie in Sachsen-Anhalt hat im vergangenen Jahr überdurchschnittlich viel investiert. Insgesamt gab die Branche 2019 für 1,7 Milliarden Euro für neue Grundstücke, Gebäude, Maschinen und Betriebsausstattung aus, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte. Das waren 12,7 Prozent mehr als noch 2018. Zudem habe die Summe lag deutlich über dem Zehn-Jahres-Schnitt von 1,5 Milliarden Euro gelegen. Die Industrieunternehmen investierten laut Mitteilung vor allem in neue Maschinen und Anlagen. Rund 180 Millionen Euro wurden in Grundstücke und Gebäude investiert.

Mitteilung des Statistischen LAndesamts