Magdeburg (dpa/sa) - Zehn Projekte und Einzelakteure sind in Magdeburg mit dem Umweltpreis des Landes ausgezeichnet worden. Unter anderem erhielten die Hochschul-Initiative "Repair Café" in Wernigerode, das Vorhaben "Bildungsgärten" in Bitterfeld-Wolfen sowie das Projekt "Biber 3.0" jeweils eine mit 2500 Euro dotierte Auszeichnung, wie die Stiftung Umwelt-, Natur- und Klimaschutz des Landes Sachsen-Anhalt am Donnerstag in Magdeburg mitteilte. Zudem vergab die Stiftung vier Sonderpreise sowie drei Ehrenpreise. Das Motto des Aufrufs lautete in diesem Jahr "Genau hingeschaut und kreativ gelöst". Ziel des Umweltpreises ist, den Naturschutz zu fördern.