Magdeburg (dpa/sa) - Pünktlich zum 25-jährigen Bestehen hängt an den neu aufgenommenen Baudenkmälern an der Tourismusroute Straße der Romanik die Beschilderung. Am Montag seien offiziell die Hinweise für die St. Petri-Kirche Seehausen im Landkreis Stendal übergeben worden, teilte das Wirtschaftsministerium in Magdeburg mit. Die St. Petri-Kirche Seehausen sei zwischen 1170 und 1200 als romanische Basilika erbaut worden. Markant seien die beiden 62 Meter hohen Türme sowie ein Portal aus Back- und Sandstein. Nach der Erweiterung gehörten nun auf mehr als 1000 Kilometern 88 Baudenkmäler an 73 Orten zur Straße der Romanik. Jährlich würden sie von rund 1,6 Millionen Menschen besucht.

Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) erklärte: "Pünktlich zum 25-jährigen Jubiläum haben wir die Route auf Hochglanz poliert, um noch mehr Gäste zu Romanik-Liebhabern zu machen." Ein ganz wichtiger Faktor seien die vielen Ehrenamtlichen, die sich für ihre Bauwerke engagierten und sie Besuchern zugänglich machten.

Zwischen dem 6. und 13. Mai ist auf der gesamten Tourismusroute eine Romanik-Festwoche geplant, wie es weiter hieß. Am 12. Mai soll es einen "Tag der Romanik" mit besonderen Führungen und Veranstaltungen an den 73 Orten geben.

Infos Straße der Romanik