Halle (dpa/sa) - Am Universitätsklinikum Halle ist seit Montag ein Exemplar des derzeit wohl weltbesten kommerziell verfügbaren Computertomografen (CT) im Einsatz. Finanziert wurde das 1,755 Millionen Euro teure Gerät aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt, teilte das Universitätsklinikum am Montag mit. Demnach erzeugt der Tomograf in sehr hoher Geschwindigkeit sehr präzise Aufnahmen. In weniger als einer Sekunde könne der Oberkörper abgetastet werden, kleinste Metastasen seien erkennbar. Auch sei die Strahlendosis deutlich geringer als bei anderen Gerätetypen. Eingeweiht wurde der Tomograf von Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD). "Mit dem neuen CT-Gerät schließt das Uniklinikum Halle zur Weltspitze auf", sagte Willingmann. Bundesweit sind etwa ein Dutzend dieser Geräte im Einsatz.

Pressemitteilung