Magdeburg (dpa/sa) - Die aus Syrien stammenden Studenten Mohammed Rafea Kanaan und Zain Edeen Akash haben am Dienstag in Magdeburg die diesjährigen Otto-von-Guericke-Stipendien verliehen bekommen. Das seit 2003 vergebene Stipendium ist mit 6000 Euro dotiert und wird an ausländische Studierende verliehen, die nicht nur sehr gute Studienergebnisse vorweisen, sondern sich auch gesellschaftlich engagieren, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Kanaan studiert an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Humanmedizin, Akash ist Student der Wasserwirtschaft an der Hochschule Magdeburg-Stendal.

Kanaan arbeitet den Angaben zufolge neben seinem Studium als Tutor und engagiert sich ehrenamtlich. So ist er als Dolmetscher und Nachhilfelehrer tätig. Akash half gleich nach seiner Ankunft in Sachsen-Anhalt in der Willkommensinitiative Biederitz bei der Koordinierung des ersten Sprachunterrichts und verschiedener Freizeitangebote für Geflüchtete der Erstaufnahmeeinrichtung Biederitz-Heyrothsberge mit. Zudem unterstützte er zahlreiche weitere Projekte.