Leipzig (dpa) - In den kommenden zehn Tagen müssen sich die Menschen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen auf eine Hitzewelle mit Temperaturen von mehr als 30 Grad einstellen. "Es wird heiß und sonnig, dazu weht kaum ein Lüftchen und es fällt kein Niederschlag", sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Leipzig am Mittwoch. In Sachsen-Anhalt werden am Donnerstag bis zu 33 Grad erwartet, in Thüringen und Sachsen etwa 30 Grad. In der Nacht zu Freitag kühlt es noch ab auf 14 bis 16 Grad, tagsüber werden es wieder über 30 Grad.

Dann folgt in Sachsen-Anhalt die erste von mehreren tropischen Nächten, in denen die Temperatur nicht unter 20 Grad fällt. Bis zu 37 Grad heiß wird es am Tag in Sachsen-Anhalt, in Thüringen und Sachsen bis zu 35 Grad. "Es kann sich freuen, wer ein schattiges Plätzchen erwischt", sagte die Meteorologin.

Es sei auch davon auszugehen, dass einige Hitzerekorde fallen. Der höchste Wert dieses Jahres in Sachsen war laut DWD-Angaben mit 33,5 Grad am 13. Juni in Klitzschen bei Torgau im Landkreis Nordsachsen erreicht worden. In Sachsen-Anhalt war der bisherige diesjährige Topwert am 1. August in Quedlinburg mit 34,8 Grad gemessen worden, in Thüringen mit 35,5 Grad in Jena.

Auch in der kommenden Woche ist nach Angaben des DWD keine Abkühlung zu erwarten. Möglicherweise kommt es zu lokalen Gewittern.