Halle (dpa/sa) - Das Landesverwaltungsamt hat mehr als 3500 Hinweise aus der Bevölkerung zum europäischen Artenschutzprojekt Natura 2000 in Sachsen-Anhalt bekommen. Auf rund 350 Veranstaltungen habe man vor Ort informiert, sagte eine Sprecherin der Behörde. Die Hinweise würden nun nach und nach geprüft und abgearbeitet. Anfang 2019 soll die entsprechende Richtlinie in Kraft treten.

In Sachsen-Anhalt liegen 298 Gebiete, die die EU als besonders wertvoll für die Artenvielfalt identifiziert hat. All diese Flächen - insgesamt 11,3 Prozent des Landes - seien bereits jetzt Schutzgebiete, betonte die Sprecherin des Landesverwaltungsamtes. Es gehe darum, auf diesen Flächen europäische und landeseigene Naturschutzvorschriften in Einklang zu bringen.

Natura 2000 in Sachsen-Anhalt

Informationen zu Natura 2000 beim Landesverwaltungsamt