Biere (dpa/sa) - Die Deutsche Telekom hat am Donnerstag in Biere bei Magdeburg ein weiteres Rechenzentrum für Cloud-Anwendungen in Betrieb genommen. Mit der Erweiterung biete das Datendrehkreuz auf 11 000 Quadratmetern Platz für bis zu 100 000 Server, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Damit sei die Kapazität nach 18 Monaten Bauzeit eineinhalbmal so groß wie zuvor. Die Telekom bietet Firmenkunden dort die Möglichkeit, Serverkapazitäten zu buchen und als sogenannte Cloud zu nutzen.

Mit dem Datendrehkreuz war die Telekom 2014 gestartet. Dieser erste Teil ist laut Unternehmen bereits komplett ausgebucht. In der jetzt eröffneten Erweiterung seien schon 20 Prozent der Kapazitäten fest gebucht, für weitere 60 Prozent gebe es Reservierungen.