Halberstadt/Halle (dpa/sa) - Die Theater in Sachsen-Anhalt kümmern sich in ganz unterschiedlicher Weise um die Integration von Zugewanderten und Geflüchteten. Einige laden zu lockeren Gesprächsrunden ein, die anderen veranstalten aufwendige Workshops. Das Nordharzer Städtebundtheater etwa hat die Reihe "Sieh, das Fremde liegt so nah!" ins Leben gerufen". Einheimische und Zugezogene haben sich schon zu einem Filmabend, einer deutsch-arabischen Lesung mit Musik und einem Malworkshop getroffen. Laut Mitinitiator Sebastian Clar sind jeweils 30 bis 120 Leute dabei. Um Größe gehe aber nicht: "Wir wollen Begegnung schaffen - das geht nur, wenn man es intim gestaltet."

Begegnungsreihe am Nordharzer Städtebundtheater