Blankenburg (dpa/sa) - Nach dem gewaltsamen Tod eines 30-Jährigen in Blankenburg (Landkreis Harz) sind vier Tatverdächtige in verschiedene Justizvollzugsanstalten in Sachsen-Anhalt gebracht worden. Die Männer im Alter von 20 bis 42 Jahren stehen im Verdacht, den 30-Jährigen mit stumpfer Gewalt verletzt zu haben, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte. Die vorläufig festgenommenen Frauen im Alter von 18 und 19 wurden indes wieder freigelassen. Gegen sie habe sich kein Tatverdacht verhärtet.

Der 30-Jährige war am Donnerstagabend auf der Straße angegriffen und schwer verletzt worden. Zeugen alarmierten Polizei und Notarzt. Wiederbelebungsversuche scheiterten, der 30-Jährige erlag noch am Tatort seinen Verletzungen. Warum genau es zu der gewalttätigen Auseinandersetzung kam, ist nach wie vor unklar. Die vier Verdächtigen sind den Angaben zufolge deutsche Staatsangehörige.