Erfurt/Berlin (dpa) - Die ostdeutschen Agrarminister werden vor der "Grünen Woche" am 16. Januar in Berlin zusammenkommen. Themen des Austausches werden unter anderem der EU-Haushalt und die Zukunft der Agrarförderung sein, sagte Thüringens Landwirtschaftsminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke) am Mittwoch in Erfurt. Wenn das Förderniveau nach dem Austritt Großbritanniens beibehalten werden solle, müssten die Mitgliedsstaaten mehr in den Haushalt einzahlen.

Aber auch über den Strukturwandel in der Landwirtschaft und die Düngemitttelverordnung wollen die Länderminister bei ihrem Arbeitstreffen beraten, sagte Hoff. Die "Grüne Woche" sei nicht nur eine Besucher- und Genussmesse, sondern biete ebenso Raum für die Diskussion über aktuelle Fragen der Landwirtschaft. Die Internationale "Grüne Woche" erwartet vom 17. bis 26. Januar ihre Besucher.