Aschersleben (dpa/sa) - Ein 29-jähriger Mann, der von Staatsanwaltschaften in mehreren Bundesländern gesucht wurde, ist als Randalierer am Bahnhof von Aschersleben (Salzlandkreis) festgenommen worden. Mit Schottersteinen soll er am Sonntag verglaste Türen und Fenster, die Scheiben eines Warteabteils, des Fahrplankastens und der Servicestation zerbrochen haben. Die Mitarbeiterin in der Station verfehlte er dabei nur knapp, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte. Er müsse sich nun wegen Sachbeschädigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Nach der Festnahme stellte die Polizei fest, dass bereits Staatsanwaltschaften in Potsdam, Kassel, Osnabrück, Hamburg und Flensburg den Mann wegen Leistungsbetrug, Diebstahl und Sachbeschädigung suchten. Der mutmaßliche Randalierer war nicht betrunken, über seine Motive ist bisher nichts bekannt.