Berlin (dpa) - Mehr als die Hälfte aller Ostdeutschen hält den 9. November als deutschen Nationalfeiertag für besser geeignet als den 3. Oktober. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa im Auftrag der Zeitschrift "Super Illu" hervor. Demnach sprachen sich über 54 Prozent der Befragten für eine Verlegung des Tags der Deutschen Einheit auf den Jahrestag des Mauerfalls aus.

Am höchsten war die Zustimmung den Angaben zufolge in Mecklenburg-Vorpommern mit mehr als 70 Prozent. Deutschlandweit lag der Wert bei knapp 50 Prozent. Unter Parteianhängern der AfD und der Linken ist die Idee besonders beliebt. 60 Prozent der AfD-Wähler in Deutschland stimmten für die Verlegung. Von den Linke-Wählern waren es rund 57 Prozent.

Bericht Super Illu