Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalts Umweltministerium sucht junge Bewerber und Bewerberinnen für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr. "Mehr denn je wollen junge Menschen selbst Einfluss nehmen und aktiv etwas dafür tun, dass unsere Welt lebenswert bleibt", sagte Umweltministerin Claudia Dalbert (Die Grünen) am Sonntag in Magdeburg. Insgesamt gelte es, ab Sommer 140 Einsatzstellen im Land zu besetzen - etwa im Bereich Tierschutz, erneuerbare Energien oder Nachhaltigkeit. Der Freiwilligendienst biete perfekte Bedingungen, um sich ein Jahr für die Umwelt zu engagieren. Gerade mit Blick auf die Bewegung Fridays for Future sei zu sehen, dass die junge Generation ganz konkret handle, um das Klima, die Umwelt und Natur zu schützen.

Zuletzt begannen im September des abgelaufenen Jahres 126 Interessierte ein Freiwilliges Ökologisches Jahr im Land. Mehr als 360 Bewerbungen wurden eingereicht.

Sachsen-Anhalt bietet nach eigenen Angaben seit 1991 Stellen im ökologischen Bereich an. Es war somit eines der ersten neuen Bundesländer, die den Freiwilligendienst bewarben. Aktuell erhalten die Freiwilligen den Angaben nach 200 Euro Taschengeld, Zuschüsse für die Unterkunft und Verpflegung sowie die Kostenübernahme der Sozialversicherung.