Köthen/Dessau-Roßlau (dpa/sa) - Unbekannte haben in Köthen einen 730 Kilogramm schweren Panzerschrank aus einem Gebäude der Stadtverwaltung entwendet. Darin befanden sich hunderte Ausweisdokumente, wie ein Sprecher der Stadt am Mittwoch mitteilte. "Die betreffenden Bürger sind informiert worden, und die Dokumente wurden unsererseits gesperrt. Die Stadt trägt die Kosten für eine erneute Ausstellung", erklärte der Sprecher. Zuvor hatten mehrere Medien über den Einbruch berichtet.

Laut Sprecher wurden der Tresor samt Inhalt, Dienstkleidung des Ordnungsamtes und ein Dienstfahrzeug der Stadt gestohlen. Dies geschah im Zeitraum zwischen dem späten Nachmittag am 8. Januar und den Morgenstunden des 11. Januars.

Das Polizeirevier Anhalt-Bitterfeld hatte am Sonntag zunächst nur mitgeteilt, dass unbekannte Täter gewaltsam in die Büroräume der Stadtverwaltung eingedrungen seien und mehrere Räumlichkeiten durchsucht hätten. Art und Umfang von etwaigem Diebesgut waren laut der Mitteilung des Reviers noch unklar. Der geschätzte Sachschaden wurde mit etwa 1000 Euro angegeben. Die Kriminalpolizei ermittle. Die Kreisstadt Köthen (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) hat knapp 27 000 Einwohner.

Mitteilung der Stadt Köthen

Pressemitteilung des Polizeireviers Anhalt-Bitterfeld zum Kriminalitätsgeschehen mit Köthen