Dessau-Roßlau (dpa/sa) - Das Rokoko-Schloss Mosigkau bei Dessau erstrahlt in neuem Glanz. Das Dach des historischen Bauwerks wurde rekonstruiert. Samt Fassaden- und Elektroarbeiten wurden mit Hilfe des Bundes seit 2016 rund 1,6 Millionen Euro investiert, wie die Staatskanzlei mitteilte. Das Dach war durch Orkan Kyrill beschädigt worden. Mosigkau ist nach Angaben der Kulturstiftung DessauWörlitz eine der bedeutendsten Rokoko-Anlagen in Deutschland. Es wird wegen seiner Bauweise von Experten auch "klein Sanssouci" genannt. Das Schloss der Prinzessin Anna Wilhelmine von Anhalt-Dessau liegt im Gartenreich Dessau-Wörlitz, das zum Unesco-Welterbe zählt.

Förderprogramm des Bundes „Investitionen für nationale Kultureinrichtungen in Ostdeutschland“

Vorhaben für 2018 aus dem Förderprogramm des Bundes "Invest Ost"

Förderprogramm des Bundes "Innvest Ost" für Dachsanierung von Schloss Mosigkau

Gartenreich Dessau-Wörlitz

Die Schlösser im Gartenreich Dessau-Wörlitz

Das Rokoko-Schloss Mosigkau