Kirchheimbolanden (dpa/lrs) - Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 63 bei Kirchheimbolanden (Donnersbergkreis) sind am Mittwochmorgen fünf Personen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, stießen zwei Autos während eines Überholmanövers in Richtung Mainz zusammen. Einer der Fahrer wurde leicht verletzt, beide Autos blieben auf dem linken Fahrstreifen liegen. Ein Polizist, der zufällig zur Hilfe kam, stellte sein Fahrzeug 70 Meter hinter der Unfallstelle ab. Kurz darauf fuhr ein weiteres Auto mit 150 Stundenkilometern in die Unfallstelle. Durch die Wucht des Aufpralls wurde es in Richtung Standstreifen geschleudert und kollidierte dort mit dem Fahrzeug des Polzisten. Die vier Insassen erlitten schwere Verletzungen. Die Fahrbahn wurde komplett gesperrt, ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 120 000 Euro.

Pressemitteilung im Internet