Sandersdorf-Brehna/Magdeburg (dpa/sa) - Durch den Bau einer Papierfabrik in Sandersdorf-Brehna im Landkreis Anhalt-Bitterfeld sollen rund 140 neue Arbeitsplätze entstehen. Das Unternehmen Progroup werde an dem Standort 375 Millionen Euro investieren, teilte das Wirtschaftsministerium am Mittwoch mit. In der Fabrik soll Wellpappenrohpapier aus Altpapier hergestellt werden. Der Baustart sei für das erste Quartal 2019 geplant, im zweiten Halbjahr 2020 soll die Fabrik fertig sein. Das Land fördert die Ansiedlung mit 7,5 Millionen Euro.

Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) sagte, die neue Fabrik werde der wirtschaftlichen Entwicklung in der Region zusätzlichen Schwung geben. Die Entscheidung des Unternehmens zeige, dass Sachsen-Anhalt im europaweiten Wettbewerb um die Ansiedlung mithalten könne. Progroup-Chef Jürgen Heindl hob vor allem die gute Verkehrsanbindung in Sandersdorf-Brehna hervor, die ausschlaggebend für die Entscheidung gewesen sei. Das Unternehmen aus dem rheinland-pfälzischen Landau betreibt bereits eine Papierfabrik in Burg (Landkreis Jerichower Land).